Höfe und Stationen DAN

Die Höfe und Stationen auf der
Tour de Flur in Lüchow-Dannenberg
durch die Swinmark zwischen Schnega und Bergen

 

Hähnchenmast | Biogasanlage | Brandschutztechnik | Lebensmittel
Familie Bäthge | KreisLandFrauen | Feuerwehr Billerbeck |
Im Böhmfeld 2 | Schnega – Bahnhof 

Familie Bäthge lädt zur Besichtigung ihres Hähnchenmastbetriebs in der Nähe des Bahnhof Schnega ein und informiert dort anschaulich, wie eine moderne Hähnchenmast im Alltäglichen aussieht. Es wird Einblicke in den Stall geben und der Zusammenhang mit der angrenzenden Biogasanlage erläutert.

Die Feuerwehr Billerbeck erläutert die Brandmeldeanlage des Stalles sowie der Biogasanlage und stellt ihr Technik aus.

Über das Thema Lebensmittelverschwendung und optimale Insektenversorgung informiert der KreisLandFrauenverband Lüchow-Dannenberg.



Schweinemastbetrieb | Jäger
Familie Lesemann | Hegering Schnega |
Nr. 15 | Warpke

Familie Lesemann betreibt in Warpke einen Schweinemastbetrieb und freut sich gemeinsam mit Familie Hilse darauf, die Abläufe Ihres Betriebes zu veranschaulichen. Die Besucher erhalten Einblicke in die Schweinehaltung: Analog durchs Fenster des Schweinestalls und digital anhand eines selbstgedrehten “Schweine-Films”. Informationen über Futterpflanzen, Getreideproben und Futtergewinnung sowie eine Ausstellung der dafür notwendigen Maschinen runden das Thema des Hofes ab.

Da die Landwirtschaft oft in direkter Wechselwirkung mit der Jagdausübung steht, z. B. bei der Wildschadensprävention oder beim Thema der Afrikanischen Schweinepest, finden Sie auf dem Hof Lesemann das Infomobil der Jägerschaft, betreut durch den Hegering Schnega. Dort erfahren Sie alles Wissenswerte zu den tierischen Bewohnern von Wald und Flur.



Mutterkühe und Grünland | Fotogalerie

Familie Schulz | LandFrauenverein Bergen | Nr. 5 b | Belau


Die Mutterkühe von Familie Schulz erfreuen sich zum Zeitpunkt der Tour de Flur an dem saftigen Maigrün der Wiesen. Entlang der ausgewiesenen Fahrradstrecke kommen Sie an den Mutterkühen vorbei. Auf dem Bio-Hof der Familie Schulz gibt es neben den Informationen über die Mutterkühe auch eine Fülle von Informationen zum Thema Grünland.

Der LandFrauenverein Bergen ist mit einer kleinen Fotogalerie zur Aktion „Landwirtschaft für kleine Hände“ und einem Informationsstand auf dem Hof der Familie Schulz vertreten.

KLuGe-Dumme Projekt des NLWKN und BVNON
Ökologische Station Landgraben-Dumme-Niederung des BUND

In den Wiesen nahe Belau | Belau

Neben den Wiesen von Familie Schulz beim Sandfang informiert Sie der Dipl. Biologe Stefan Beilke über das KLuGe-Dumme Projekt des NLWKN und des BVNON. Herr Beilke steht als Ansprechpartner für alle Fragen des Arten- und Biotopschutzes bei der Landbewirtschaftung zur Verfügung.

Entlang der Strecke finden Sie die zum BUND gehörende Ökologische Station Landgraben-Dumme-Niederung. Hier bekommen Sie Informationen über die Gewässerökologie von Fließ- und Stillgewässern.



Ackerbau – auf dem Hof
Familie Christensen | Nr. 3 | Oldendorf

Anbau, Maschinen, Ernte und Lagerung sind u.a. Themen rund um die Kartoffeln der Familie Christensen. Neben dieser Standard-Ackerfrucht werden bei Christof Christensen zudem auch Rote Beete und Möhren angebaut. Weitere Informationen gibt es zum Thema Pflanzenschutz, konventionell & alternativ.

In direkter Nachbarschaft zu Familie Christensen können Sie den “offenen Garten” von Frau Kallfass besichtigen und sich einen Eindruck vom Forstbetrieb Kersten zur Rücke- und Seiltechnik verschaffen, der eigens zur Tour de Flur ebenfalls die Türen öffnet.



Ackerbau – im Feld
Familie Sasse | Imkerverein „Clenzer Schweiz“ |
Leisten | In den Feldern zwischen Leisten und Schnega-Bahnhof 

René Sasse führt gemeinsam mit seinem Vater einen Ackerbaubetrieb mit den Schwerpunkten Kartoffeln, Winterweizen, Raps und Rüben. Sie finden Familie Sasse in der Nähe ihres Hofes – inmitten ihrer Felder – wo sie zum Pflanzenbau, zur Düngung und zur Bewässerung informieren. Anhand landwirtschaftlicher Technik veranschaulicht Familie Sasse die Effizienz der Bewässerung und der Düngung.

In einem Rapsfeld direkt neben Familie Sasses Standort finden Sie den Imker Joachim Kieschke vom Imkerverein „Clenzer Schweiz“, der in der Nähe seiner Bienen Wissenswertes über seine Völker vermittelt.



Auf den Betrieben erwartet Sie ein kleiner Snack und Getränke!
Änderungen Vorbehalten.